Jens Culp, Dipl.-Ing. Maschinenbau

04556/2940550

eingetragen in die Handwerksrolle der Handwerkskammer Lübeck


 Gespann mit extrem holprigen Motorlauf

cj75007.JPG
cj75008.JPG
cj75004.JPG
cj75005.JPG
cj75003.JPG

Chang Jiang ist ein chinesischer Motorradhersteller. Das Modell 750 beruht auf der Vorkriegsmaschine R 71 von BMW. Das Fahrzeug unseres Kunden ist Baujahr 1960.

Als wir es zum ersten Mal vorgeführt bekamen, war der Motorstart reine Glückssache. Wenn der Motor startete, dann lief er nach wenigen Sekunden nur auf einem Zylinder. Und das, obwohl eine Werkstatt zuvor doch schon neue Vergaser verbaut hatte. Einstellversuche am betreffenden Vergaser verliefen ergebnislos. Schlechter werden konnte es ja kaum, besser wurde es aber auch nicht! Bei der anschliessenden Vergaserdemontage auf beiden Seiten und Überprüfung der Bauteile fiel ein Schwimmer besonders auf: Er war deutlich schwerer als der andere. Aufgrund einer Undichtigkkeit hat er Kraftstoff gezogen. Auf den Fotos sieht man deutlich einen Flüssigkeitsstand im Schwimmer und bedingt durch einen Haarriss, den sich bildenden Tropfen am unteren Ende.

Mit neuem Schwimmer startete der Motor und lief zunächst auf beiden Zylindern. Mit zunehmender Betriebstemperatur setzte wieder ein Zylinder aus, diesmal die andere Seite. Hier wurde ein Zündfunkenproblem diagnostiziert, die Zündspule war defekt. Aus alten Ersatzteilelisten haben wir über mehrere Querverweise die Zündkerzen der BMW R 71 umgeschlüsselt auf aktuelle Kerzen eingesetzt. Jetzt konnten wir uns an die eigentliche Arbeit machen: Zündzeitpunkt einstellen, die beiden Vergaser synchronisieren, damit bei Öffnen des Gaszuges auch beide Vergaserschieber gleichzeitig und gleich weit öffnen und schliesslich eine Einstellung der Vergaser für exakten Rundlauf und gute Motorleistung.
Ein Schalterproblem war für die sporadisch aussetzende Beleuchtung verantwortlich.

Rückspiegel Automobile Dipl.-Ing. Jens Culp